Werbehinweise

Startseite » Blog » Ein neuer Gürtel mit neuer Schließe aus Edelstahl 

Blog

April 2021 März 2021 Zu viel Sonnenschein? Linux Mint 20.1: was ich zusätzlich installiere Ein neuer Gürtel mit neuer Schließe aus Edelstahl ING DiBa: von mTAN zur ING Banking-App wechseln (mit Hindernissen) Eine neue Decke für das Fellknäul Februar 2021 Januar 2021 Dezember 2020 November 2020 Oktober 2020 August 2020 Juli 2020 April 2020 März 2020 August 2019 Juni 2019 April 2019 Dezember 2018 September 2018 Februar 2018 Oktober 2017 August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juli 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Bluefish Editor
Geany – The Flyweight IDE
get Mozilla Firefox
get Opera
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Linux Mint
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

07.

März

2021

Ein neuer Gürtel mit neuer Schließe aus Edelstahl

Seit über 10 Jahren hatte ich den gleichen schwarzen Ledergürtel. Inzwischen hat er die Form einer Banane und zeigt von der jahrelangen Nutzung auch sonst einige Verschleißerscheinungen.

Kurzum: es war an der Zeit den altgedienten Gürtel zu ersetzen. Seit fast 20 Jahren habe ich Gürtel mit Koppelschloss oder mit Gürtelschnallen mit feststehendem Dorn auf der Rückseite getragen. Die klassischen Dornschließen konnte ich nicht mehr leiden, zumal einige davon mir mit ihrem nicht sauber verarbeiteten Dorn Pullover und meine heißgeliebten Hoodies perforiert hatten.

Den Dorn einfach mit einer Feile bearbeiten um ihn »geschmeidig« zu machen? Die meisten Dornschließen an bereits fertig konfektionierten Gürteln waren verchromt oder ohnehin aus Zink-Guss. Daran mit einer Feile oder Schmirgelpapier zu hantieren ist in der Regel nicht zielführend.

Was ich haben wollte war also relativ schnell klar: einen schwarzen, 4 cm breiten Ledergürtel (Vollleder) und eine klassische Dornschließe aus Edelstahl. Kein Chrom, kein Zinkdruckguss, kein sonstwas – auch keine Strasssteinchen. Schlicht sollte es sein, daher auch kein unnötiges und mutmaßlich sowieso völig überdimensioniertes Markenlogo.

Bestellt, bezahlt, geliefert: die Gürtelschnalle[1] kostete 13,90 €, der neue Ledergürtel[2] schlug mit 18,50 € zu Buche.

Zunächst ein Blick auf die klassische Dornschließe mit abgerundeten Ecken aus Edelstahl. Sie kam gut verpackt bei mir an, separat eingetütet und der Dorn hatte zusätzlich noch ein kleines Kunststoffkäppchen aufgesetzt bekommen. So konnte er während dem Versand im seiner Luftpolstertasche den Rest der Schließe nicht zerkratzen.

Gebürsteter Edelstahl, keine hochglanzpolierte Oberfläche. So wie es mir gefällt. Sollte die Schließe jemals kleine Kratzer bekommen, kann man diese einfach mit einem einfachen Topfschwamm wieder »bürsten«.

»stainles steel« – also die international verwendete Bezeichnung für »rostfreien Stahl«. Der Händler bietet die Schnallen im Onlineshop mit der Bezeichnung »Gürtelschnallen aus massivem Edelstahl in 30, 35 & 40mm« an.

Der zweite Teil ist schwarz, besteht aus Vollleder und hat zwei Druckknöpfe. Warum ich einen Ledergürtel genommen habe und nichts Synthetisches? Ich habe auch Koppeln mit Kunststoffgürteln gehabt. Auch einen mit einer echten COBRA® PRO STYLE Schließe (kein Chinanachbau). Bei Arbeitshosen finde ich es in Ordnung, bei einer Jeans im Arbeitsalltag passt die COBRA allerdings nicht so recht zum Hemd.

Hauptproblem der Kunststoffgürtel bei mir: sie rutschen und werden somit immer wieder »länger«. Nur bei der Koppel ging es einigermaßen, dafür hat das verklemmte Gegenstück an der Koppel den Kunststoffgurt beschädigt.

Vegan? Bin ich nicht. Meine Motorradklamotten haben Lederbesatz, meine Schuhe beziehungsweise Stiefel haben Leder und wemm der neue Ledergürtel wieder 10 Jahre oder sogar etwas länger hält, bin ich zufrieden.

Der schwarze Gürtel hat zwei Druckknöpfe damit man die Schließe einfach und schnell wechseln kann. Wenn man denn will. Bei einer Schnalle mit feststehendem Dorn auf der Rückseite ist dies natürlich interessant – vor allem dann, wenn man mehrere solcher Schnallen besitzt und diese immer wieder mal wechseln möchte.

Ich wollte einen Gürtel mit zwei Druckknöpfen da ich in der Vergangenheit bei verschraubten Gürteln immer wieder mal das Problem hatte, dass sich die Schrauben gelöst haben. Dem kommt man zwar mit Loctite bei, eleganter finde ich aber die Druckknopflösung.

Die Schnalle ließ sich einfach einsetzen. Wobei der Dorn ein wenig überredet werden musste bis er durch den Schlitz geschoben werden konnte.

Druckknöpfe schließen, fertig. Der Gürtel war somit sofort einsatzbereit.

Die beiden Druckknöpfe tragen meiner Meinung nach auch nicht auf. Alles in allem also so wie ich es mir erhofft beziehungsweise gewünscht hatte.

Noch ein Blick auf die Innenseite vom Gürtel. Mal sehen wie lange sich die eingeprägten Informationen halten werden. Bei meinem alten Gürtel ist noch ein »Made in Germany« sehr, sehr undeutlich und Bruchstückhaft zu erkennen. Ich kann ja im März 2031 berichten wie es dem Gürtel und der eingeprägten Schrift eragngen ist.

Abschließend noch ein Bild vom Gürtel in der Jeans. Ich mag die 40 mm breiten Gürtel, alles andere ist meiner Meinung nach an einer Jeans zu schmal. Auch 45 mm wären noch möglich gewesen, aber dafür findet man nur wenige schlichte Gürtelschnallen aus Edelstahl im Netz. Die meisten haben irgendwelche besonderen Formen oder dekorative Muster – also genau das, was ich nicht haben will.

Blaumanjeans vorgestellt: 201004

X_FISH


Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Durch­führung von Analysen und zum Erstellen von Inhalten und Werbung, welche an Ihre Interessen angepasst ist, zu.