Werbehinweise

Startseite » Blog » TeamSpeak 3: Unter Linux (Mint 10 »Julia«) verwenden 

Blog

April 2021 März 2021 Februar 2021 Januar 2021 Dezember 2020 November 2020 Oktober 2020 August 2020 Juli 2020 April 2020 März 2020 August 2019 Juni 2019 April 2019 Dezember 2018 September 2018 Februar 2018 Oktober 2017 August 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 Juli 2016 Februar 2016 Januar 2016 Oktober 2015 Juli 2015 Juni 2015 März 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 Juli 2014 Juni 2014 April 2014 März 2014 Februar 2014 Januar 2014 Dezember 2013 November 2013 Oktober 2013 August 2013 Juli 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Unterwegs in Ulm Sechs Monate »Staubsammlung« im PC Kleine Tiershow Gefährlich, gefährlich Für die nächsten 1000 km »Fahren Sie bitte mal an die Seite...« »For sale!« Weingarten, Württ. Postfix: Maximale Dateigröße für (ausgehende) Mails festlegen SpamAssassin: sa-learn für »spam« und »ham« Der Fluch des einfachen typografischen Anführungszeichens TeamSpeak 3: Unter Linux (Mint 10 »Julia«) verwenden Audio-CD unter Linux mit abcde »rippen« Meine psychedelische Canon PowerShot A95 OpenOffice lässt sich nicht deinstallieren Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 Mai 2007 Februar 2007 Januar 2007 September 2006 August 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 November 2005 Oktober 2005 September 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 Mai 2004 Oktober 2003 September 2003 Juli 2003 Juni 2002 Mai 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002 November 2001 Oktober 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 März 2001 Februar 2001 Januar 2001
get Bluefish Editor
Geany – The Flyweight IDE
get Mozilla Firefox
get Opera
get Konqueror
get Mozilla Thunderbird
get Linux Mint
get Ubuntu Linux

Anzeige
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

25.

Januar

2011

TeamSpeak 3: Unter Linux
(Mint 10 »Julia«) verwenden

Nachdem ich im vergangenen Dezember ein paar Zeilen darüber geschrieben habe wie man in TeamSpeak 3 das Benutzerprofil sichern kann, kam die eine oder Anfrage an, wie man TeamSpeak 3 denn überhaupt unter Linux herunterladen und Installieren kann. Nach einer gestrigen Anfrage habe ich nun einfach mal eine kurze Anleitung geschrieben.

Zunächst wird von der offiziellen Website (www.teamspeak.com) die passende Version heruntergeladen. Die Software steht als sogenanntes »Binary« (also als bereits kompilierte Software in einem Paket) für diverse Betriebssysteme zum Download zur Verfügung. Ich habe für mein Linux Mint 10 (»Julia«) den 64-Bit-Download gewählt. Dieser sollte auch problemlos für *buntu Versionen funktionieren, da Linux Mint sich bekanntlich mit Ubuntu die Basis teilt.

Nach der Auswahl des passenden Pakets und dem Downloadserver muss noch den Vertragsbedingungen zugestimmt werden. Anschließend beginnt der Download der Software.

Heruntergeladen wird übrigens ein Script, daher ist es unter Umständen notwendig »Ziel speichern unter« im Browser auszuwählen (oder wie auch immer die Option im persönlich bevorzugten Browser heißt). Somit ein Rechtslick auf den Link, welcher sich hinter »I agree« verbirgt.

Im Falle meines Beispiels wurde anschließend TeamSpeak3-Client-linux_amd64-3.0.0-beta36.run heruntergeladen.

Ich habe das Script einfach in einen Ordner auf dem Desktop meines aktuell angemeldeten Benutzers gelegt. Natürlich kann der Download auch später noch verschoben werden.

Das sich der Download in einem separaten Verzeichnis befindet macht Sinn, da während des weiteren Verlaufs noch ein Unterverzeichnis durch das Script angelegt wird. Legt man sich jetzt schon eben dieses Script in ein Verzeichnis, bleibt es später übersichtlicher.

Danach muss das Script gestartet werden. Dies ist zunächst nicht möglich, da es nicht als »ausführbar« markiert ist. Es fehlen die entsprechend zugewiesenen Rechte.

Dazu einfach per Rechtsklick die Eigenschaften der Datei TeamSpeak3-Client-linux_amd64-3.0.0-beta36.run anzeigen lassen. Anschließend den Reiter Zugriffsrechte aufrufen und dort wiederum den Haken bei Datei als Programm ausführen setzen.

Danach erscheint – zumindest bei mir – nach einem Doppelklick der folgende Dialog:

Natürlich möchte ich das Script ausführen lassen und wähle Ausführen. Anschließend öffnet sich ein kleines Fenster ähnlich einer Konsole, auf welcher die folgenden Meldungen nacheinander ablaufen:

Welcome to the TeamSpeak 3 Client for Linux on amd64 installer

In order to install this software you are required to accept the license
agreement, please press return to view the license.

You can scroll with the arrow keys and quit the viewer by pressing 'q'.
[RETURN]

Nun folgt die Ausgabe des Lizenzvertrags. Die Ansicht der Lizenzinformationen kann jederzeit mit einem Druck auf Q beendet werden.

Do you accept the license? (yes/no):

Natürlich bestätigen wir den Lizenzvertrag zu akzeptieren durch die Eingabe von yes und bestätigen dies mit einem Druck auf Enter .

Creating directory TeamSpeak3-Client-linux_amd64
Verifying archive integrity... All good.
Uncompressing TeamSpeak 3 Client for Linux on amd64....................................
.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................
.......................................................................................
.............................................
Press Return to close this window...

Anschließend befindet sich wie schon erwähnt ein weiteres Unterverzeichnis, welches auf gleicher Ebene wie das ausgeführte Script angelegt wurde:

Nach einem Wechsel in diese Verzeichnis hinein muss man die Datei ts3client_runscript.sh suchen und per Doppelklick aufrufen.

Anschließend öffnet sich wie erwartet TeamSpeak 3:

Eingangs war der Link schon einmal vorhanden, aber auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf meine Anleitung wie man in TeamSpeak 3 das Benutzerprofil sichern kann. Ein unter Windows erstelltes Profil kann unter Linux importiert und somit die User-ID weiterverwendet werden.

Was natürlich nicht mit übernommen werden kann sind die Einstellungen für die Anbindung von Mikrofon und die Ausgabelautstärke von TeamSpeak. Daher abschließend noch der Hinweis beziehungweise ein Screenshot der Optionen für die Aufnahme unter den Optionen von TeamSpeak 3:

Ich verwende TeamSpeak 3 inzwischen regelmäßig sowohl unter Linux wie auch unter Windows – beim letztgenannten Betriebssystem natürlich primär während Spielen wie Battlefield: Bad Company 2 oder Battlefield. Dank push to talk hält sich meine Lösung mit Mikrofon in der Webcam anstatt eines Headsets für alle Beteiligten einigermaßen im Rahmen des Erträglichen. Auch wenn ich anscheinend (manchmal) so klinge als würde ich »das Mikrofon in einem dunklen Loch stehen haben und mich im anderen dunklen Loch nebenan befinden«.

X_FISH

Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Durch­führung von Analysen und zum Erstellen von Inhalten und Werbung, welche an Ihre Interessen angepasst ist, zu.